Wie den langdauernden Schnupfen schnell in den häuslichen Bedingungen zu heilen

Ob man Kaufen Urotrin

In beliebigen Anzahlen, den Alkohol – der negative Faktor, der die Gesundheit des Menschen negativ beeinflusst. Es betrifft auch das sexuelle Männersystem, besonders bei der Prostatitis. Einige Patienten denken, dass der Alkohol fähig ist, das Selbstbewusstsein zu heben, den Stress und die Anstrengung zu entfernen, den Geschlechtsakt zu verlängern.

die Überzeugung in den Kräfte, die Abwesenheit der Anstrengung, ist der langdauernde Geschlechtsakt eine physiologische Norm, die in gesunde, den Männerorganismus anwesend ist, ohne Einfluss des Alkohols. Gerade deshalb die Prostatitis und der Alkohol – die Sache unvereinbar.

der Alkohol, nach dem verderblichen Einfluss auf die Prostata, kann man auf etwas Gruppen teilen, die sich die Kraft der Wirkung auf den Organismus unterscheiden.

verringert die Prostata (antwortet für die sexuellen Funktionen der Männer), beim Verbrauch der Spirituosen (in einer Menge der Fälle unrein und gasirowannogo) – wesentlich das Funktionieren. Der Alkohol kann bei der Prostatitis die unverweilten, entzündlichen Prozesse in der Prostata herbeirufen.

der Alkohol bei der Behandlung der Prostatitis

können die Ärzte – andrologii die endgültigen Ergebnisse nicht machen, dass die alkoholischen Getränke die schlechte Wirkung auf die Prostata des gesunden Menschen leisten, jedoch behauptet der große Bereich der Ärzte, dass der Alkohol den negativen Einfluss aus solchen Gründen verursacht:

  • ruft der Verbrauch des Alkohols die biochemischen Prozesse im Organismus des Menschen, die zu die Exazerbation beitragenden Krankheiten herbei, die Qualität ejakuljata wird wesentlich verschlimmert, detorodnaja und fällt die sexuelle Funktion–.
  • Bei der Mehrheit der Patientinnen wird die langdauernde Prostatitis beobachtet, die von der Besonderheit des Aufbaus des Organismus herbeigerufen ist. Während des Verbrauches des Alkohols bei der Prostatitis — bekommen die Organe des Beckens mehr Blutes (der Nebenfluss des Blutes nimmt zu), nach dem Abschluss des Effektes des Alkohols wird der Abfluss des Blutes daraufhin verschlimmert – es geschieht die Stagnation.
  • verringert der Alkohol bei der Prostatitis die Drainagefunktion der Prostata.
  • Hinter der ärztlichen Hilfe wenden sich die Patienten für die kritischesten Fälle (die Verstärkung der Symptome der langdauernden Prostatitis und die starke Entzündung). Auf der ersten Aufnahme beim Arzt urologa-androloga nach der Durchführung der Diagnostik, werden die Antibiotika in der Regel ftorchinolony und makrolidy, nesteroidnyje die antiphlogistischen Mittel ernannt, die Anwendung kotorychkategoritscheski wird mit den Spirituosen verboten.

Ob man

den Alkohol bei der Prostatitis anwenden kann?

der Patientin, auf der Aufnahme beim erfahrenen Experten (androloga oder des Urologeen), unabhängig vom Stadium der Entwicklung der Erkrankung, wird das Verbot vom Verbrauch des Alkohols, zusammen mit der Enthaltung von den Geschlechtsakten bekommen. Außerdem, nach dem Abschluss der Kur, dem Patienten werden die strengen Hinweise ernennen, die die spezielle Diät und die ausgeglichene Ernährung betreffen. Unter das Verbot wird die fettige Nahrung (das Cholesterin, wysywajetnaruschenija des Nebenflusses des Blutes zur Prostata) geraten.

die Präferenz muss man dem Gemüse zurückgeben: dem Meerrettich, pasternaku, der Petersilie, dem Dill und dem Kohl. Außer den antiphlogistischen Funktionen, diese Lebensmittel leisten die gute Prophylaxe dem Krebs der Prostata. Die besten «Freunde» für den Patienten, sollen die Zwiebel und der Knoblauch werden, sie fördern die Arbeit des Herzens und den Blutkreislauf im Organismus, kämpfen mit den Infektionen, die die Prostatitis herbeirufen.

die Folgen der Aufnahme des Alkohols bei der Prostatitis

die Vereinigung der Spirituosen (das Bier, der Wodka, kann der Wein), zusammen mit den ernannten medikamentösen Präparaten, die schweren Folgen herbeirufen, die die Gesundheit des Patienten betreffen. Beliebige Dosen der Spirituosen sind mit vielen Medikamenten unvereinbar, dass die positive Wirkung der Behandlung der Prostatitis zigfach verringert. Berücksichtigend, dass die Pathologie der Prostata nicht bis zum Ende studiert ist – den Alkohol ist nötig es aus dem Leben zu entfernen.

das Bier und die Prostatitis

Auch, im Bier sind fitoestrogeny – die Substanz, nach dem Effekt anwesend, sind auf das weibliche sexuelle Hormon – estrogen ähnlich. fitoestrogeny formen»die Männer in die Frauen, außer schenopodobnoj die Brüste, der abgerundeten Schultern und des Körpers, in Form von»der Birne «um», sie sind fähig, den Stand des Testosterons im Organismus zu verringern, dass sich auf die Prostata, besonders bei der Prostatitis schlecht auswirkt, wenn die Prostata schon nicht gesund ist.

der Wein und die Prostatitis

der Wein – das einzige alkoholische Getränk, dessen Verbrauch bei der Prostatitis – möglich ist. Wenn die Auswahl zwischen dem weißen und roten Wein kostet, braucht man, den roten Wein zu bevorzugen. Seine nützlichen Eigenschaften sind seit langem bekannt: beim Verbrauch 15 – 20 Gramm des roten Weines täglich, sinkt das Risiko des Entstehens des Krebses der Prostata–. In der Weintraube ist polifenolnoje die Vereinigung (enthalten gewährleistet die Abwehrfunktionen). Es ist bewiesen, dass beim Verbrauch der gemässigten Dosen des roten Weines, das Entstehen der Geschwülste und «der Knoten» in der Prostata – auf Minimum zurückgeführt wird. Wenn man die Prostatitis, wie die Erkrankung schon anwesend ist, den Wein als Therapie (die obengenannten Dosen) zu übernehmen braucht.

die Prophylaxe der Prostatitis

scheiden die Urologeen zwei Faktoren, beitragend der Erscheinungsform der Prostatitis ab: die Infektion und die Blutstauung. Der erste Faktor entsteht in Zusammenhang mit dem Hauptproblem: der häufige Wechsel der sexuellen Partner. Die Verseuchung kann nicht nur beim sexuellen Kontakt, sondern auch wie die Untersuchung der Problemzähne (die Entzündung, die Karies), oder der Haut (der Furunkel) geschehen. Auf den zweiten Faktor bringen: der Verbrauch der Spirituosen, den Schaden von sigaretnogo des Rauchs, die nicht ausgeglichene Diät, die schädliche Nahrung insgesamt. Für die Prophylaxe halten Sie an den Hauptregeln fest: die Absage auf die Spirituosen, die Prostatitis und den Alkohol – die Sachen nicht vereinbar, regelmäßigen Sex, nicht pereochlaschdajte die Organe des kleinen Beckens, übernehmen Sie die Vitamine.

die Prophylaxe der Prostatitis ‒ es nicht die leeren Wörter, doch trifft die Prostatitis tatsächlich jeden zweiten Vertreter des starken Geschlechts. Dabei geht er nicht selten in die langdauernde Form über, die der Behandlung mit Mühe nachgibt.

Ob man

den Alkohol beim Adenom der Prostata anwenden kann?

das Adenom der Prostata – entsteht die benigne Geschwulst, in 45 – 50 Jahre gewöhnlich. Diese Geschwulst stellt die Texturen dar, die in der Prostata wuchern. So, wie die Prostata ein Bereich des Ductus ist, durch den der Urin erscheint, wird bei Vorhandensein von den großen Geschwülsten in ihr das Urinieren erschwert, und in einigen Fällen – unmöglich.

können die Gründe des Entstehens des Adenoms der Prostata verschiedene sein: die Senkung des Standes des Testosterons (das Hauptmännerhormon), hauptsächlich verbunden mit zunehmendem Alter, während – die weiblichen Hormone in der Anzahl hinzufügen (das weibliche Hormon – estrogen).

Wegen obenernannt, kann man die Schlussfolgerung ziehen — den Alkohol bei der Prostatitis und dem Adenom anzuwenden es wird verboten. Die gegebene Erkrankung schreitet beim schwachen Stand des Testosterons fort, dessen Senkung den Alkohol vollkommen provoziert. Auch sind, zur Entwicklung des Adenoms der Prostata die Menschen unterworfen, deren Immunität geschwächt ist. Es ist, die schädlichen Gewohnheiten seit langem bekannt, einschließlich der Verbrauch der Spirituosen – verringert immunnuju die Funktion, woran der Gesamtorganismus leidet, entstehen verschiedenen Geschlechtes der Erkrankung.

Originally posted 2016-11-21 11:26:57.

Rating
( No ratings yet )