Die Volksmittel gegen die Prostatitis die Methoden, die Rezepte, die Behandlung des Heimes

Ob man Kaufen Urotrin

ist das Prostataadenom (DGPSCH) eine entzündliche Erkrankung, die vom floriden Wuchern der Texturen der Prostata begleitet wird.

Nach der Diagnostik und der Bestätigung der Diagnose muss der Patient die Lebensweise revidieren, auf die Reihe der gewohnheitsmäßigen Platten, der Getränke verzichten. Deshalb bei vielen Männern entsteht die sinnvolle Frage, inwiefern die Spirituosen bei der Pharmakotherapie der Pathologie vereinbar sind.

betrachten wir, ob man den Alkohol bei der Prostatitis und dem Adenom anwenden kann?

Wie beeinflussen die Spirituosen die Prostata

ist der Vernünftige Verbrauch der alkoholischen Getränke bei den frühen Stadien des entzündlichen Prozesses in der Prostata möglich, aber unbedingt ist nötig es die Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Die kleinen Dosen des qualitativen roten Weines oder des Kognaks können auf dem Zustand der Männergesundheit wohltuend gesagt werden, helfen, den Nebenfluss des Blutes zu den Organen des kleinen Beckens zu verstärken.

, Wenn die Spirituosen zu missbrauchen, es zu trinken ist oft, auf den Organismus zeigt sich die entgegengesetzte Wirkung. Wenn das Adenom der Prostata von der Infektion provoziert ist, verringert der Alkohol die Immunität, schafft die günstige Umgebung für die floride Vermehrung der pathogenen Mikroflora. Daraufhin geht die Erkrankung in die langdauernde Form schnell über, der es unmöglich ist, tatsächlich zu entgehen.

wird der Negative Einfluss und auf die Organe des kleinen Beckens bemerkt, wenn die kleine Dosis der Getränke den Nebenfluss des Blutes verbessert, so provoziert der übermäßige Verbrauch:

  • die Stagnationserscheinungen;
  • die Verstärkung der Belastung auf die Prostata;
  • den Verlust der Potenz.

erhöhen Einige Sorten des Alkohols die Konzentration des Hormons estrogena, es dient zum Katalysator der Verstärkung des entzündlichen Prozesses.

Bei dem Blasenkropf ist der Alkohol äußerst gefährlich, besonders bei der langdauernden Form. Die Ärzte beraten für immer, auf die Spirituosen zu verzichten, die Verwandten des Kranken brauchen Maximum der Anstrengungen zu verwenden, um es von der schädlichen Gewohnheit zu befreien.

haben die Forschungen vorgeführt, dass die Spirituosen die Wassergeschwulst der Schleimhaut der Harnröhre herbeirufen können. Da bei der Prostatitis und dem Adenom uretralnyj der Ductus und so von den wuchernden Texturen schon eingeengt ist, wird es noch bolscheje die Verschmälerung bemerkt. Daraufhin ist beim Mann das Urinieren, bis zu seiner vollen Unterbrechung in Verlegenheit. Das Problem lösen es kann nur die Operationsintervention.

Außer ihm, sind die Spirituosen und die Lebensmittel des Zerfalles fähig, sich in den Texturen, einschließlich der Prostata anzuhäufen. Die Substanzen leisten die allgemeine toxische Wirkung auf:

  1. der Organismus insgesamt;
  2. die medialen Organe;
  3. die Systeme.

Anderer verderblicher Einfluss des Alkohols – das Abwaschen des Zinkes. Wie bekannt, gerade das Zink ist eine Hauptsubstanz, die zu die adäquate Arbeit der Prostata beiträgt. Bei der Mangelhaftigkeit des Zinkes fällt die Effektivität der Behandlung, es erscheinen die Aussagen für die volle Abtragung des entzündeten Organes, es geschieht der Verlust der Männergesundheit.

Bei dem Ignorieren der Anordnungen des Doktors wird das allgemeine Befinden zigfach verschlimmert, es erscheinen die überflüssige Schwäche, die Reizbarkeit, die ständige Ermüdung, die Probleme mit dem Traum.

verringert die Vereinbarkeit des Alkohols und der Medikamente die Qualität der Therapie, es geschehen die schweren Verstöße in der Arbeit motschepolowoj die Systeme, bis zur Unfruchtbarkeit.

sind Was möglich, und was

verboten sind

leisten die Spirituosen beim Prostataadenom den heftig negativen Einfluss auf die Arbeit der Hoden, werden ein Hauptgrund der Verschärfung der Pathologie, die Verstärkung der Symptomatologie.

empfehlen die Ärzte von Zeit zu Zeit, ein wenig des roten Weines zu trinken. Das Getränk wirkt sich auf die Arbeit des kardiovaskulären Systems positiv aus, verbessert die Blutung. Die Hauptbedingung – auf die roten Weine kreplenych der Sorten zu verzichten. Die optimale Variante – ein beliebiger trockener Wein ohne Ergänzung des Alkohols.

haben die Wissenschaftlichen Forschungen vorgeführt, dass der tägliche Verbrauch 20 Gramme des roten Weines die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung des onkologischen Prozesses in der Prostata verringert. Betreffs der weißen Sorten der Weine, sie beschränken.

Noch ein Getränk, auf das es die Aufmerksamkeit, dieses Bier zu betonen ist nötig. Es stellen unter Ausnutzung des Hopfens, satormaschiwajuschtschego das Funktionieren der Hoden her. Im Bestand sind die Substanzen anwesend, die nach dem chemischen Aufbau an den weiblichen sexuellen Hormonen sehr nah sind.

Bei dem systematischen Verbrauch des Bieres bei den Männern:

  • fällt der Stand des Testosterons;
  • erscheinen die Probleme mit der Potenz;
  • wird der Zustand der Prostata verschlimmert.

der Große Fehler, den Alkohol auf dem Hintergrund der Therapie von den Medikamenten zu trinken: spasmolitikami, analgetikami, den Antibiotika, nesteroidnymi und den hormonalen Antiphlogistischen. Alle genannten Präparate werden die unerwünschten Reaktionen des Organismus, die gefährlichen Folgen, bis zu den scharfen Zuständen provozieren, die die eilige ärztliche Betreuung fordern.

wird die Entwicklung der renalen Mangelhaftigkeit nicht ausgeschlossen.

die Empfehlungen für die Männer

Wenn im Verlauf der Diagnostik des Organismus ist die Diagnose das Prostataadenom bestätigt, dem Patienten werden von den Hauptbeschränkungen erzählen. Eine Empfehlung des Urologeen wird die volle Absage auf die Spirituosen. Nur die kleine Dosis des Alkohols, angewendet ein Paar einmal pro Ablauf Paares Monate, wird den Schaden nicht verursachen.

braucht man, den Alkohol mit den Cocktails, energetikami, besalkogolnymi gasirowannymi von den Getränken nicht zu ersetzen. In ihnen ist die große Menge der synthetischen Ingredienzen beigefügt. Solche Substanzen werden die Funktionen der Prostata vorstoßen, werden alle Ergebnisse der Pharmakotherapie zunichte machen.

, um den entzündlichen Prozess abzunehmen, dem Mann ernennen den Kurs der Antibiotika. Die ähnlichen Medikamente sind mit dem Alkohol nicht vereinbar. Eine Folge des Verstoßes der gegebenen Regel wird:

  1. die Verschärfung der Merkmale des Leidens;
  2. das schnelle Fortschreiten;
  3. der Übergang in die Chronik.

Wenn wird der langdauernde Verbrauch der Tabletten empfohlen, vor der Behandlung ist es wichtig, sich beim Arzt bezüglich der Möglichkeit zu konsultieren, die Getränke zu trinken, die den Alkohol enthalten.

Wenn befindet sich der Zustand des Patienten auf dem Stadium der Remission, es wird die medikamentöse Therapie nicht durchgeführt, die kleine Anzahl des Alkohols trinken es kann, es wird die unbedeutende positive Wirkung sogar bemerkt. Für alle übrigen Fälle die Spirituosen unter dem Verbot.

die Zulässige Dosis des Alkohols bei der Behandlung des Adenoms und der Prostatitis – ist nicht mehr es 100 g als den Kognak und 200 g des roten Weines.

die Aufnahme des Alkohols nach der Operation

ist ein Beliebiger Chirurgieeingriff ein mächtiger Stress für den menschlichen Organismus, da immunnoj dem System der vernichtende Schlag aufgetragen wird. Der Organismus bemüht sich von allen Kräften, mit den Beschädigungen zu kämpfen und, nach der Manipulation wieder hergestellt zu werden.

Für solche Fälle beim Patienten sogar die Gedanken soll über den Alkohol nicht zu entstehen. Die Dauer der Enthaltung wird in der individuellen Ordnung vorbehalten, aber es kann weniger Rehabilitationsperiode nicht sein.

Bei den Problemen mit der Willensstärke dem Mann bedrohen die Folgen: die Veränderung der Konsistenz des Spermas, den Verstoß des hormonalen Hintergrunds, die Abschwächung der Lebensfähigkeit spermatosoidow, die starken Proktalgien.

Außer ihm, wird der Verbrauch des Alkohols über sich wissen lassen:

  • vom Erscheinen der spezifischen Absonderungen;
  • vom Verstoß der Arbeit des kardiovaskulären Systems;
  • vom Dyskomfort bei der Defäkation;
  • von der Schwierigkeit des Urinierens.

die vordringlichste Aufgabe nach der Abtragung DGPSCH – die Erneuerung erektilnoj die Funktionen. Wenn den Alkohol zu übernehmen, nimmt der Organismus noch grösser ab, es fällt die Arbeitsfähigkeit der Hoden. Aus diesem Grund soll die Enthaltung von spirtossoderschaschtschich der Getränke bis zum Moment dauern, bis erektilnaja die Funktion wieder hergestellt werden wird.

soll der Mann, der auf die ähnliche Diagnose zusammengestoßen ist, verstehen, dass auf dem Spiel seine Gesundheit. Das zweifelhafte Vergnügen vom Glas Wodka oder dem Kognak entzieht sein vollwertiges Leben. Deshalb ist nötig es sich zu bemühen, auf die Vorliebe zu verzichten und, zu lernen, ohne Alkohol zu leben.

Braucht man, auch zu bemerken, dass die Rückfälle bei den Patienten, die das Gesundheitsverhalten führen, in 5 Male seltener, als bei den trinkenden Patientinnen dem Adenom geschehen. Sogar nimmt beim periodischen Verbrauch des Alkohols in den kleinen Dosen die Wahrscheinlichkeit der Exazerbation des Zustandes und der neuen Windung der Pathologie zu.

Für die Verbesserung des Bildes bei den Problemen mit der Prostata wünschenswert, die Ration zu revidieren, mehr Früchte, des Gemüses, der Milchproduktion, der Pflanzenöle anzuwenden. Es ist empfehlenswert, das Gesundheitsverhalten zu führen, sich mit den gemässigten körperlichen Belastungen zu beschäftigen.

Rating
( No ratings yet )