Die Prostatitis die ersten Symptome und die Merkmale, die Behandlung auf dem Anfangsstadium, Alle aktuell und nützlich

Kaufen Urotrin

Was ist Prostatitis

Laut der Statistik, auf diese unangenehme Erkrankung stößt jeder zweite Mann des Erwachsenenalters zusammen. Aber, ungeachtet solcher Erweitertheit, die Erkrankung bei weitem nicht immer zeigt sich rechtzeitig und erfolgreich wird behandelt.

, Wenn über die altersspezifischen Besonderheiten zu sagen, so wird die Prostatitis sogar bei den jungen Burschen in 18 Jahre nicht selten diagnostiziert, aber trifft sich die langdauernde langdauernde Pathologie bei den Männern im vorgerückten Alter viel öfter.

ist die Prostatitis eine Prostataentzündung, der Prostata — des außerordentlich Männerorganes, das neben der Harnblase gelegen ist. Diese Drüse im Organismus des Mannes oft noch nennen als «das zweite Herz». Und, weil antwortet sie allen für die große Menge der vielfältigen Funktionen.

wird die Prostatitis eine der am meisten verbreiteten Erkrankungen verdient angenommen. Zum Beispiel, in den USA bildet er etwa 8 % von allen urologitscheskich krank.

ist der Mechanismus der Entwicklung dieser Pathologie bis jetzt bis zum Ende nicht studiert. Den Ärzten ist es sehr kompliziert, zu sagen, warum erscheint die Krankheit konkret.

die Ersten Symptome der Prostatitis ganz unkompliziert, in Wirklichkeit zu erkennen, aber man braucht, die Tatsache zu beachten, dass sich bei allen Männern die Erkrankung verschieden entwickelt. Manchmal zeigt sich die Krankheit und gar auf keine Weise, in die langdauernde Form allmählich überfießend, ist dem Patienten unmerklich. Langdauernd wird diese Pathologie angenommen, wenn ihre Dauer 3 Monate übertritt.

die Besonderheiten der Erkrankung

Unter Berücksichtigung der Gründe und der Symptome der Prostatitis unterteilen die Ärzte es auf etwas verschiedene Formen bedingt. Die Erkrankung findet langdauernd und scharf, bakteriell und infektiös, eiterig, stagnierend und kalkulesnym statt. Je nach der Abart, die ersten Symptome der Prostatitis auch können sich stark unterscheiden.

, das Vorhandensein der Pathologie verdächtigen kann es nach den heftigen Attacken des Schmerzes im Bezirk moschonki, der geschwächten Potenz und dem erschwerten Prozess oporoschnenija der Harnblase. Bei der Entwicklung dieser Erkrankung wird die Qualität des Samenergusses und des Spermas wesentlich verschlimmert. Gerade sehen so gewöhnlich, die ersten Symptome der Prostatitis bei den Männern aus. Was beim Erscheinen solcher Probleme zu machen? Natürlich, sich zum Experten — dem Urologeen zu wenden.

die Ersten Erscheinungsformen

, das Problem Aufdecken kann es, das Blut und den Urin auf die allgemeinen Analysen abgegeben. Solche einfachen Forschungen werden zulassen, des Erregers der Pathologie zu bestimmen. Es können die Infektionen sein: die Trichomoniasis, chlamidios, gardnerelles und die Gonorrhöe. Die Bakterien geraten in den Herd der Entzündung zusammen mit der Blutung aus dem Mastdarm oder der Harnblase. Zu alledem existiert andere Form der Krankheit — die nicht bakterielle Prostatitis. Solche Spezies der Pathologie mit Hilfe der Analysen an den Tag bringen darf nicht nämlich es ganz und gar nicht bedeutet, dass es im Organismus keine krankheitserregende Bakterien gibt.

können sich die Ersten Merkmale der Prostatitis stark unterscheiden, je nach der Form des Durchfließens des Leidens. Sie kann florid und latent sein. Die letzte Spezies wird mit dem schwach geäusserten Krankenbild charakterisiert, aber doch kann man bestimmte Merkmale bemerken. Solche Phase kann im Laufe von einigen Jahren dauern, aber, sie an den Tag bringen es kann nach einigen Hauptsymptomen. Wie die Prostatitis bei den Männern auf dem latenten Stadium gezeigt wird? Gewöhnlich stößt der Patientin auf das hell geäusserte Dyskomfort in der Zone moschonki, des analen Loches und sogar des Kopfes des Gliedes zusammen. Freilich, denken viele Männer, dass so die gewöhnliche Ermüdung gezeigt wird.

Aber wenn die Kränklichkeit intensiver wird, und beginnt das Urinieren, die grossen Probleme zu liefern, es wird klar sein, dass das Problem um vieles ernster dahintersteckt. Solche Merkmale sagen über das Fortschreiten des entzündlichen Prozesses und die Entwicklung der aktiven Phase der Prostatitis.

verläuft die Erkrankung durch etwas Stadien tatsächlich immer. Erstens erscheinen die am meisten ersten Symptome der Prostatitis — die viel zu häufigen Verlangen zum Urinieren, wobei der Prozess oporoschnenija vom Brennen und dem Schmerz begleitet werden kann, es entsteht das Schmerzsyndrom auf dem Gebiet des Beckens, der Lende und der Leiste.

bei sich die ersten Merkmale der Pathologie An den Tag gebracht, ist nötig es des Urologeen oder androloga, für den Durchgang der entsprechenden Überprüfung zu besuchen. Vergessen Sie nicht, was es, die Krankheit auf dem frühen Stadium zu heilen viel einfacher ist, als bei den gestarteten Formen.

die Symptome, die Merkmale, der Empfindung bei den Männern bei der Prostatitis

wird die Erkrankung meistens in Form von solchen Problemen gezeigt:

  • die regelmäßigen Verlangen zu oporoschneniju;
  • das Schmerzsyndrom;
  • die schwache oder vollständig fehlende Erektion.

So sehen die Hauptsymptome der Prostatitis aus. Was dabei weh tut? Der Mann kann das starke Dyskomfort auf dem Gebiet moschonki, des Anus, der Leiste und der Lende empfinden. Nach dem Charakter kann der Schmerz ziehend, jammernd, drückend und sogar aufblähend sein. Der Grund der Kränklichkeit steckt im Reiz der Prostata auf dem Hintergrund des entzündlichen Prozesses dahinter.

Außerdem bei der Entwicklung der Krankheit stoßen die Patienten auf diese oder jene Probleme im Laufe des Urinierens immer zusammen. Meistens wird der schwache Andrang des Urins, das Erscheinen des Schmerzes im Moment oporoschnenija beobachtet. Manchmal fehlt bei den Männern und der Abfluss uriny gar. Das ähnliche Symptom erscheint wegen des Zusammenpressens der Harnröhre, die auf dem Hintergrund der Entzündung mit der Prostata vergrössert ist.

Allmählich zum pathologischen Prozess werden der Mastdarm und motschepolowaja das System zugezogen, es ist sogar die Entwicklung der Geschwulst nicht ausgeschlossen.

Wie werden die Symptome der Prostatitis gezeigt? Gewöhnlich, die Schmerzempfindungen werden von den pathologischen Absonderungen begleitet, die über verschiedene Schattierung, der Textur und der Durchsichtigkeit verfügen können. Bei der langdauernden Prostatitis beklagen sich viele Männer die Absonderung der kleinen Anzahl des Spermas nach der Anstrengung der Muskeln promeschnosti oder der Defäkation.

Bei der Entzündung der Prostata bei den Patienten kann der grünliche Eiterfluss aus der Harnröhre erscheinen. Sie können und bei der verwischten Form des Leidens entstehen. Solche Absonderungen, die erhöhte Temperatur, das Fieber und die Kränklichkeit — der Anlass, sich auf den Arzt eilig zu begeben.

die Besonderheiten des Krankenbildes

die Ersten Merkmale der langdauernden Prostatitis ist ein Entstehen der unangenehmen Empfindungen und der Kränklichkeit unten des Bauches, manchmal in der Hüfte und der Lende. Insgesamt entwickelt sich durch etwas Tage die sexuelle Fehlleistung. Ende Geschlechtsakt ausgangs des Gliedes kann das Ziehen erscheinen, das durch etwas Minuten geht. Noch fangen durch etwas Tage die Probleme mit oporoschnenijem der Harnblase an: der Schmerz und das Brennen, die sich allmählich steigern.

findet die Scharfe Prostatitis bei den Männern follikuljarnym, kataralnym und eiterig statt. Für den zweiten Fall wird die Krankheit nur mit dem Schwerharnen charakterisiert. Wenn sich beim Patienten follikuljarnaja die Form der Krankheit entwickelt, wird die Symptomatologie das Schmerzsyndrom im Bezirk moschonki und der Erhöhung der Körpertemperatur ergänzt. Wenn die Prostataeiterung diagnostiziert ist, werden beim Patienten die Abszesse der Prostata und das hell geäusserte Krankenbild beobachtet.

die Gründe des Erscheinens

Bis jetzt können die Ärzte nicht sagen, dass zur Verseuchung der Prostata konkret bringt. Die Erreger der Erkrankung können in die Prostata mittels der Harnröhre oder des Mastdarms durchdringen.

Allen die Zehn der Jahre rückwärts galt die Prostatitis für die Geschlechtskrankheit, die mit dem sexuellen Weg übergeben wird. Aber jetzt sagen die Ärzte, dass sich die Männer von der Pathologie durch Sex äußerst selten anstecken.

Zur Gruppe des erhöhten Risikos gehören die Männer, die:

  • haben analen Sex;
  • haben die anomale Form motschewywodjaschtschich der Ductus;
  • von der Geburt haben die vergrösserte Prostata;
  • haben die medizinischen Prozeduren unter Ausnutzung des Katheters verlegt;
  • in der Anamnese haben die infektiösen Laster motschepolowoj die Systeme.

Außerdem, die Entwicklung der Prostatitis beeinflussen solche Faktoren:

  • die Autoimmunlaster;
  • eine falsche Ernährung;
  • die sitzende Lebensweise;
  • der Abusus von den Spirituosen;
  • die Unterkühlung;
  • die langdauernde sexuelle Enthaltung;
  • die langdauernden Konstipationen;
  • verschiedene Traumen.

Meistens zeigt sich die Prostatitis von der Folge der schädlichen Gewohnheiten und der bewegungsarmen Lebensweise.

begibt sich die Therapie bei der Prostata auf das Kupieren des entzündlichen Prozesses und der Stagnationserscheinungen in der Prostata. Die Behandlung beginnen es kann nur nach dem Durchgang der Überprüfung — es ist für die Bestimmung des ursprünglichen Grundes der Krankheit notwendig. Die Dauer der Therapie hängt von der Schwere der Erkrankung und der Besonderheiten seines Durchfließens ab.

stoßen die Jungen Burschen auf die Prostatitis meistens wegen der banalen Unterkühlung zusammen. Gerade entwickelt sich wegen seiner bei den Männern die scharfe Form der Krankheit oft. Für ihre Beseitigung werden die starkwirkenden Antibiotika verwendet. Wenn die Prostatitis von der emotionalen Überanspannung provoziert war, begibt sich der Patient zum Nervenarzt. Solchen Männern ist die Aufnahme der Vitaminkomplexe, die Elektrophorese und die Sitzungen der schwächenden Massage vorgeführt. Ohne Bestimmung und die Beseitigung des ursprünglichen Grundes des Problems, der Prostatitis zu entgehen wird nicht hinausgehen.

Meistens versuchen die Ärzte, die Krankheit nach dem Standardschema zu heilen.

  • sind die Antibakteriellen Mittel der bildenden Schlüsseltherapie. Die Präparate sollen über das breite Spektrum des Effektes verfügen.
  • die Alpha-Adrenoblocker — werden solche Medikamente für die Verbesserung der Blutung und der Beschleunigung des Prozesses der Genesung verwendet.
  • werden die Hormonalmittel für die Normalisierung des hormonalen Hintergrunds oft empfohlen.
  • helfen Miorelaksanty, die Anstrengung in den Muskeln der Prostata aufzuheben.

die Besonderheiten der Therapie

Wenn bringen die konservativen Weisen der Behandlung den erwarteten Effekt nicht, dem Patienten kann der Chirurgieeingriff vorgeführt sein. In einigen Fällen wird es einzig und allein eine mögliche Weise der Therapie.

kann die Prostatitis bei den Männern bei der Hilfe laseroterapii behandelt werden. Diese moderne Methodik hilft, die beschädigte Prostata wieder herzustellen und, die Eigenschaften der Immunität zu verbessern. Die langdauernde Form der Krankheit ist es am besten, mit Hilfe des Lasers und der Medikamente zu behandeln.

Außerdem, kann die Behandlung von den Volksmitteln verwenden. Die Symptome der Prostatitis bei den Männern kann man mit Hilfe der vielfältigen Gräser und der Pflanzen liquidieren. Nur ist nötig es vorläufig unbedingt mit dem Arzt zu konsultieren. Die Mittel der alternativen Medizin kann man mit den traditionellen Medikamenten vereinen.

die Behandlung der Prostatitis bei den Männern von den Volksmitteln

die Symptome der Krankheit kann man und ohne starkwirkende Medikamente, mit Hilfe der alternativen Mittel vollkommen entfernen. Aber solche Rezepte zu missbrauchen kostet nicht — meinen Sie, was, der Pathologie mit Hilfe ein nur der Gräser vollständig zu entgehen besonders unmöglich ist wenn es sich um die bakterielle Form handelt.

der Schmerz, das Dyskomfort, des Problems mit dem Urinieren — mit Hilfe «der Großmutterrezepte» kann man solchen Symptomen entgehen. Die Behandlung der Prostatitis von den Volksmitteln überlässt der Schulmedizin überhaupt nicht, und ermöglicht wesentlich, das Befinden und den Zustand des Mannes zu verbessern.

Rating
( No ratings yet )