Die Prophylaxe des Adenoms der Prostata die Präparate und die Volksmittel

Kaufen Urotrin

, auf die Frage Zu antworten, ist welches Medikament bei der Prostatitis best, sehr kompliziert. Jeder Mann wollte die zauberhafte Pille austrinken, nach der alle Probleme mit der Prostata blitzschnell verlorengegangen. Aber man braucht, die kostbare Zeit in Erwartung des Wunders nicht zu verlieren — die Prostatitis muss man behandeln. Das beste Mittel gegen die Prostatitis sind medikamentöse Präparate, die zum Arzt nach der komplexen Überprüfung des Patienten ernannt sind.

gibt es kein Einziges universelle Präparat für die Behandlung der Prostatitis. Die Therapie der Prostataentzündungen soll komplex und individuell sein. Man braucht sich, zur Entzündung der Prostata wie zu etwas leichtsinnig nicht zu verhalten.

kann die Unbehandelte langdauernde Prostatitis ins Syndrom langdauernd tasowoj die Schmerzen umgeformt werden, die jeder Tag an den Patienten an seine verantwortungslose Beziehung zur Gesundheit erinnern wird. Die Prostataentzündung bei den jungen Männern kann zur Unfruchtbarkeit, und bei den bejahrten Leuten — zum Verstoß erektilnoj die Funktionen bringen. Es, natürlich, die nicht tödlichen Folgen, aber sie das ganze weitere Leben zu beschädigen sind begabt.

die Prinzipien der Behandlung der Prostatitis ↑

soll die Behandlung der Entzündungen der Prostata auf die Beseitigung des Grundes der Erkrankung (ätiotrop) und auf die Verkleinerung der entzündlichen Erscheinungsformen in den Drüsengeweben (pathogenetisch) gerichtet sein. Nach dem Hauptkurs der Therapie ist die Wiederaufbaubehandlung notwendig, die die Rezidivwahrscheinlichkeit der Erkrankung verringert.

die Kausaltherapie

das Programm der Behandlung des Patienten mit der Prostatitis beeinflusst die Krankheitsursache: infektiös oder nicht infektiös. Unter den Infektionen, die die Prostatitis herbeirufen, unterscheiden bakteriell (stafilokokk, das Kolibakterium, protej, die Klebsiella), urogenital (die Chlamydien, mikoplasmy, ureaplasmy, die Neisser-Diplokokken), virus- (der urogenitale Herpes) und gribkowyje.

wird das Medikamentöse Präparat, das die Größe und die Vermehrung des Erregers bei der infektiösen Prostatitis ergebnisreich unterdrückt, und ein das bestes Mittel, das den Zustand des Patienten verbessern wird.

Bei der nicht infektiösen Entzündung der Prostata des Grundes der Pathologie andere — die Sekretstauung und des Venenbluts im Eisen. Die ätiotrope Behandlung neifekzionnogo der Prostatitis soll die Stagnation in der Drüse und in den Adergeflechten des kleinen Beckens entfernen.

Seien Sie vorsichtig: die langdauernde Prostatitis in 89 % der Fälle bedroht mit dem Krebs der Prostata! ↑

Bei dem Ignorieren der Behandlung bei vielen Patienten entstehen solche Probleme, wie die Impotenz, den erhöhten Blutdruck und die starken Sprünge im psychoemotionalen Zustand.

, Wie, wenn überall der Betrug behandelt zu werden? Journalist Schejnin hat die Untersuchung durchgeführt. In diesem Artikel hat er das Präparat geöffnet, das das bedeutende Ergebnis in der Behandlung der Prostatitis und die Wiederherstellung erektilnoj der Fehlleistung — es Urotrin gegeben hat.

die Pathogenetische Behandlung

entfernt die Pathogenetische Behandlung die pathologischen Mechanismen, die bei der Entzündung entstehen, und in der Regel unterscheidet sich bei der infektiösen und nicht infektiösen Prostatitis nicht. Es ist auf gerichtet:

  • die Normalisierung des Abflusses des Geheimnisses aus den sexuellen Drüsen;
  • die Verbesserung wenosnogo des Abflusses aus den Texturen der Prostata;
  • die Verkleinerung der Wassergeschwulst der Texturen der Prostata;
  • die Erhöhung der Immunität.

Im Rahmen der pathogenetischen Behandlung den Patienten werden nesteroidnyje die antiphlogistischen, schmerzstillenden Mittel, hormonal und immunostimulirujuschtschije die Präparate ernannt.

Bei der Prostatitis ist die komplexe Behandlung notwendig, die nicht nur die medikamentöse Therapie, sondern auch die Massage, die Wasser- und physiotherapeutischen Prozeduren, die gemässigten körperlichen Belastungen und die Phytopharmakotherapie einschließt.

die Behandlung der scharfen Form ↑

ein Hauptunterschied der ätiotropen Behandlung der scharfen Prostatitis ist die Ausgeprägtheit des entzündlichen Prozesses und der klinischen Erscheinungsformen. Die scharfe Prostatitis verläuft mit dem geäusserten Schmerzsyndrom und dem Fieber oft, deshalb die Behandlung solchen Patienten soll unverweilt ernannt sein.

Im Falle der scharfen Pathologie, auf die Ergebnisse der Analyse auf die Antibiotikaresistenz im Laufe von 5-7 Tagen unzweckmässig zu warten. Bei der Bestimmung des Antibiotikums den Patienten mit dem scharfen Prozess richtet sich der Arzt nicht nach den Ergebnissen der bakteriologischen Analyse, und den anamnestischen Befunden und der objektiven Symptomatologie. Solche Auswahl der Antibiotika heißt empirisch.

soll das Spektrum der empirisch ernannten Antibiotika die maximale Ansichtsanzahl der Erreger erfassen. Deshalb bei der scharfen Prostatitis meistens werden die Antibiotika des breiten Spektrums des Effektes mit der guten Fähigkeit ernannt, in der Textur der Prostata durchzudringen:

  • die Penizilline (Piperazillin, Tasobaktam);
  • zefalosporiny (Zefotaksim, Zeftasidim);
  • ftorchinolony (Ziprofloksazin, Sparfloksazin).

leiten Diese Präparate parenteral bis zur Normalisierung der Temperatur ein, dann gehen auf die peroralen Formen über. Für die schweren Fälle sie kombinieren mit aminoglikosidami (Kanamizinom, Gentamizinom).

die Besten Präparate für die Behandlung der scharfen Prostatitis sind die antibakteriellen Mittel des breiten Spektrums des Effektes.

die Therapie der langdauernden Pathologie ↑

Bei der langdauernden Prostatitis vor dem Anfang der Aufnahme der Antibiotika führen die Provokation durch, um die verwischte Infektion «zu wecken». Nur wird auf dem Hintergrund der Demonstration der Infektion antibiotikoterapija ergebnisreich. Die medikamentöse Provokation wird mit Hilfe des Präparates Pirogenal durchgeführt.

wird das Antibakterielle Mittel bei der chronischen Entzündung nur dann ernannt, wenn es die glaubwürdigen Befunde über die Natur des Erregers (die Bakterie, elementar-, die Viren) und seiner Sensibilität zum Antibiotikum gibt. Die Präparate der Auswahl bei der bakteriellen langdauernden Prostatitis sind peroral ftorchinolony — Lewofloksazin, Ziprofloksazin, Sparfloksazin. Sie sind wie in der Beziehung wnekletotschnoj die Mikrofloren, als auch der urogenitalen intrazellularen Infektionen ergebnisreich.

Für die Mehrheit der intrazellularen Parasiten sind mehr «uskospezialisirowannyje» die Antibiotika oder chimiopreparaty (nitrofurany, sulfanilamidy) notwendig. Bei gribkowoj werden die Infektionen protiwomikotitscheskije die Mittel (Flukonasol, Amfoterizin, bei virus- — die virustötenden Präparate (Famziklowir, Walaziklowir, Aziklowir) ernannt.

wird Antibiotikoterapija der langdauernden Prostatitis nur nach dem Erhalten der Ergebnisse der bakteriologischen Analyse und der Saat auf die Antibiotikaempfindlichkeit durchgeführt.

sind Welche Gräser für die Behandlung der Prostatitis am meisten ergebnisreich? →

die Prophylaktischen Methoden ↑

kann die Prophylaxe der Prostatitis primär (die Warnung des Entstehens der Pathologie) und nochmalig (protiworezidiwnoj) sein. In urologitscheskoj der Praxis als prophylaktische Mittel gut haben sich bewährt:

  • rektalnyje die Satzzäpfchen und die Tabletten Witaprost und Witaprost das Plus (zusätzlich enthält das Antibiotikum lomefloksazin);
  • rektalnyje die Kerzen und das Pulver für in’ekzionnogo der Lösung Prostatilen;
  • die peroralen Tabletten Prostalamin;
  • die Kapseln Prostamol Uno;
  • die Tabletten Prostanorm.

enthalten vier Ersten Präparate den Extrakt der Prostata des grossen Hornviehs. Sie verringern die Wassergeschwulst der Drüse und die Schmerzempfindungen, die mit ihm verbunden sind, verbessern den Abfluss des Geheimnisses der Prostata, fördern die Muskelschicht der Harnblase, behindern die Thrombenbildung in Venen des kleinen Beckens. Prostanorm verhält sich zu den Phytopräparaten. Er enthält den Rohstoff solodki, des Hartheus, echinazei und solotarnika, deshalb hat die nebensächlichen Effekte und die Gegenanzeigen, außer individuell neperenossimosti nicht.

ist die Beste Behandlung eine Prophylaxe. Bei der beschwerten Anamnese und dem Vorhandensein der schädlichen Produktionsfaktoren ist nötig es den Männern die prophylaktischen Mittel zu übernehmen.

Wenn beim Mann sind die ersten Merkmale der Erkrankung, in seinen Interessen erschienen, den Experten so schnell wie möglich zu besuchen. Die falsche Verlegenheit kann zu furchtbar für jeden Mann den Folgen — der sexuellen Schwäche oder der Unfruchtbarkeit in diesem Fall bringen. Sich deshalb mit der Selbstheilung keinesfalls beschäftigen es darf. Es kann nicht nur nicht helfen, sondern auch, schaden.

, die Prostatitis auf dem frühen Stadium viel leichter und ergebniswirksamer, als in der Gestarteten Zu behandeln. Um das ergebnisreiche Mittel gegen die Prostatitis auszuwählen, muss man die komplexe Überprüfung gehen und, den Grund und das Stadium der Entzündung, die Stufe des Verstoßes der Funktionen der Drüse und motschepolowych der Organe feststellen. Die Auswahl der medikamentösen Präparate für die Behandlung der Prostataentzündung soll sich vom Arzt-urologom oder andrologom verwirklichen.

die Geschichten unserer Leser

Aleksej , Krasnodar: «ich hatte ein Problem mit der Prostata, des Schmerzes stärkste, es war schwierig, angefeuchtet zu werden. Die Ärzte haben die Spuren der Infektion gefunden. Verordnen die Tonnen der Tabletten, von denen ich zerstoße es war nicht. Endlich, ich habe die scharfe Prostatitis geheilt, hat den Organismus gereinigt und hat die Immunität von den Infektionen, und allen dank diesem Artikel gefestigt. Von allem hat wer Probleme mit der Prostata — unbedingt zu lesen!»

die Kommentare
Wassilij konnten 7 Tage rückwärts
Mit der zweiten Ehefrau lange das allgemeine Kind, uns schon unter die Elstern nicht führen. Es gingen nach den Ärzten ihre Analysen in der Norm, die Schwangerschaft störten nur meine matt spermatosoidy. Gut dass die Freunde «Prostodin» empfohlen haben und durch drei Monate werde ich Vater wieder.

Andrej nicht gefasst, sich 7 Tage rückwärts
Über solchen zu beklagen, aber mein «Instrument» sieht ein wenig nicht dorthin, genauer ganz nicht dorthin, so was, Sex tatsächlich zu haben unmöglich ist, in und man mir die Nähe sogar sogar vermeiden muss wenn «das Fräulein gelegen haben und bitten!». Das Internet studiert hat aufgeklärt dass es die Krankheit Pejroni heißt, und wird nur in die spezialisierten Urologeen, den Einstichen behandelt, und es ist von der operativen Intervention öfter. Zum Glück habe ich im Internet «Prostodin» gefunden und durch zwei Wochen ist das Ergebnis

schon gefegt

Rating
( No ratings yet )