Die Behandlung der Prostatitis von den Lebensmitteln der Bienenzucht

Kaufen Urotrin

schnell, die Ergebnisreiche Behandlung der Prostatitis bei den Männern in den häuslichen Bedingungen — Wie die Prostatitis des Heimes zu heilen?

zeugen die gegebenen Statistiker, dass sich bei der Ordnung 30 % aller Männer nach 30 Jahren die Prostatitis entwickelt. Nach 40 Jahren stellt sich diese Kennziffer 40 %, 50 Jahre — 50 % gleich. Es ist offenbar, dass das Krankengut viel mehr ist, da sich bei weitem alle hinter der ärztlichen Betreuung wenden, und die Pathologie kann bessimptomno verlaufen.

Als bedroht die späte Aufspürung der Krankheit?

• die Bildung der Unfruchtbarkeit.
• die langdauernde Prostatitis.
• Rezidiwirujuschtschi die Blasenentzündung.
• die Obstruktion der Harnblase, die zur scharfen Urinretention bringt. Bei der vollen Obstruktion wird die eilige chirurgische Operation gefordert.
• die Verschmälerung und rubzowoje die Veränderung der Harnröhre.
• die Pyelonephritis und andere Nierenerkrankungen.
• auf dem Hintergrund der herabgesetzten Immunität, der renalen Mangelhaftigkeit, des Diabetes kann sich septitscheskoje die Ansteckung entwickeln.
• fordert der Abszess der Prostata — die operative Behandlung.

die Symptome der Prostatitis

die Hauptsymptome der Krankheit üblich, auf drei Gruppen zu teilen:

• die Verstöße verhältnismäßig motschewydelitelnoj die Systeme (die krankhaften und beschleunigten Verlangen zum Urinieren, die Empfindung teilweise oporoschnenija der Harnblase, sowie des Schmerzes im Unterteil des Bauches).
• die Exazerbation der sexuellen Funktion (die Schmerzempfindungen im Verfolg der Harnröhre, die schwache Erektion, beim Samenerguss der Schmerz im Mastdarm, das Verschwinden des Orgasmus, vorzeitig semjaiswerschenije und andere).
• die Erhöhte Nervosität und die Unruhe auf dem Hintergrund der Fixation der Aufmerksamkeit des Mannes zu den erscheinenden Problemen mit der Gesundheit.
fängt die Erkrankung scharf nicht selten an und wird von solchen Symptomen, wie die Erhöhung der Temperatur bis zu 39-40 Grad, den Schüttelfrost, der Hitze begleitet. Dabei wird der Verstoß des Urinierens bemerkt. In der Prostata entwickelt sich die Wassergeschwulst, die die scharfe Hemmung des Urinierens provozieren kann. Die langdauernde Form der Prostatitis nicht gibt solche Symptome immer und kann mehr ruhig verlaufen. Die Verschärfung fängt beim Effekt der ungünstigen Faktoren in der Regel an. Es ist auch der asymptomatische Krankheitsverlauf auch möglich.

die Verbreiteten Methoden der Behandlung der Prostatitis

die Massage. verhält sich die Prozedur zu ergebnisreich, obwohl von den unangenehmen Empfindungen begleitet werden kann. Sie wird und für jene Fälle verwendet, wenn zum diagnostischen Ziel das Erhalten des Geheimnisses der Prostata gefordert wird. In einer Reihe von den Fällen wird die Massage der Prostata nach den Aussagen durchgeführt, um in ihr die Stagnationserscheinungen abzunehmen. Die vorliegende Methodik fordert das trennscharfe und ernste Herangehen.
die Pflaster. können verschiedene Pflaster die wirksamen medikamentösen Präparate enthalten. Nach ihrem Aufkleben geschieht die lokale Erwärmung des Körperabschnittes, die allmählich zulässt das Medikament in den notwendigen Dosen auszulösen. Dabei treten die Aktionsstoffe auf dem Gebiet der entzündlichen Erscheinungen in Aktion, helfen, die Geschwollenheit abzunehmen und, die Schmerzempfindungen zu verringern.
die Cremes und die Gele. leisten die positive therapeutische Wirkung, und die Geschwindigkeit des Eintritts des Effektes wird von der Schwere der Erkrankung, der Immunität und der Regelmäßigkeit der Nutzung abhängen. Für einen beliebigen konkreten Fall wählt der Arzt die Dauer der Kur individuell aus. Die modernen Gele kommen für die Therapie kalkulesnogo, der infektiösen, bakteriellen, eiterigen, stagnierenden, scharfen und langdauernden Prostatitis

heran

die Gründe der Erkrankung von der Prostatitis

wird das Risiko des Erscheinens der Prostataentzündung nach der Tatsache der Unterkühlung, früher als die verlegten spezifischen Infektionen, sowie der Zustände erhöht, die die Wahrscheinlichkeit der Bildung der Prostatitis vergrössern. zu den Hauptrisikofaktoren verhalten sich die Folgenden:

• die vom sexuellen Weg Übergebene Pathologie, die ureaplasma, chlamidija, den Herpesvirus, mikoplasma, die Trichomonade, zitomegalowirus, den Neisser-Diplokokkus, der Trichomonade, das Kolibakterium, gribok des Geschlechtes die Candida herbeirufen. Die Erreger treffen die Textur der Prostata und zeigen sich in der Harnröhre.
• die Exazerbation der Blutversorgung der Organe des kleinen Beckens, herbeirufend die Stagnationserscheinungen in der Prostata und die weitere Entzündung im Organ.
• die langwierige sexuelle Enthaltung, die artefizielle Elongation oder den intermittierten Geschlechtsakt.
• die sitzende Lebensweise (die Büroarbeiter, die Fahrer, die Beamten).
• die Mehrfache Unterkühlung. Das Risiko nimmt bei den Liebhabern des Surfings, des Tauchens, der Abfahrtsski und bajdarotschnogo des Sports zu.
• die Streßsituationen und die physische Überanspannung.

wächst die Gefahr des Erscheinens der Prostatitis bei den langdauernden Intoxikationen vom Nikotin, dem Alkohol, dem Morphin und anderen. Die von den Gelehrten durchgeführten Forschungen bestätigen auf dem Gebiet der Urologie, was, die entzündliche Prostataerkrankung provozieren der langdauernde traumatische Prozess promeschnosti der Autobesitzer, der Radfahrer und der Motorradfahrer, herbeigerufen von der Erschütterung und der Vibration kann.

Zugleich, ist der große Bereich der Experten überzeugt, dass die obengenannten Kennziffern kein unmittelbarer Grund des Leidens sind, und nur können die Verschärfung des latent verlaufenden entzündlichen Prozesses provozieren. Und der entscheidende Wert in der Entwicklung der Prostatitis gehört den Stagnationserscheinungen in der Prostata. Dabei bringt der Verstoß des Mikrokreislaufes zum Start perekisnogo die Oxydierung der Lipide, der Bildung der Wassergeschwulst und ekssudatiwnych der Erscheinungen im Organ. So entstehen alle Vorbedingungen für den infektiösen Prozess.

die Schutzmaßnahmen

Zu perwejschim den Maßen der Prophylaxe der Prostatitis bringen die Beseitigung der Risikofaktoren, solcher wie die Unterkühlung, das ständige Sitzen, eine schlechte Ernährung. Bei Vorhandensein von den Konstipationen ist nötig es die Abführmittel zu benutzen. Den Männern beraten die Ärzte regelmäßig, das Sexualleben, doch die sexuelle Enthaltung auf die Dauer zu führen, wie auch die überflüssige sexuelle Aktivität, sind vom Erscheinen der Prostatitis drohend. Natürlich, bei den ersten Symptomen der Erkrankung urologitscheskogo oder des Geschlechtscharakters muss man sich hinter der ärztlichen Betreuung unverweilt wenden.

Rating
( No ratings yet )